Another writing prompt:

You live in a world where the frist words your soulmate says to you appear on your skin. Your words are “Hey you dropped your phone”. However, you are a baker in ancient greece, and have no idea what a phone is.

Currently working on:

There’s a reason I don’t celebrate my birthday

Is it because you’re so old you don’t even remember when it was ?

No. It’s just impractical to put 5 million candles on a cake and it’s all or nothing for me

… you say impractical but not impossible

 

Mutter Theresa wäre nichts besonderes wenn der Mensch perfekt wäre.

Ich habe mich hingesetzt und geschrieben. Das ich mich nicht hasse. Dafür kenne ich mich zu lange. Wie alte Freunde es nun mal tun. Sie sehen über das hässliche hinweg. Ich halte meine Gegenwart gut aus.

Aber ich schrieb das ich gerne anders wäre.

Ruhiger. Ausgeglichener. Liebevoller. Verständnisvoller. Offener. Netter. Optimistischer. Freundlicher.

Aber auch schlauer. Begabter.

Ich wünschte ich wäre weniger wütend. unruhig. egoistisch.

peinlich.

Aber: Ich hasse mich nicht. Ich leide unter meinen Gefühlen. Aber ich hasse mich nicht.

Und genau darauf kommt es an.

Das ich mir verzeihe. Das ich zugebe das ich so bin. Mich entschuldige. Niederlagen eingestehe und mich sogar manchmal zurück halte. Ich mache das Besser als vor einem Jahr.

Und im Kern bin ich doch gut. Nur gute Menschen machen sich Sorgen ob sie gut sind.

Oder ?

Das letzte Jahr erinnert mich an Fausts Entgrenzungsversuche. Selbstmord. Drogen. Hexerei.

Ich bin wahrscheinlich nicht die einzige die versucht etwas in sich zu töten. Ein Gefühl ? Ein Teil meines Charakters ? der Seele ? Mich ?

Ich will leben.

So richtig. Zwischen Menschen sein. Menschen die tanzen und singen. Das Leben voll leben. Pulsierendes Leben.

Um das Leben zu genießen muss man verstehen das sich das Leben meist mit dem Element Erde beschreibt.

Ich bin eher Luft. Losgelöst von allem. Mit dem Wunsch zu fliegen. Mit dem Kopf in den Wolken.

Zu idealistisch.

Leben ist schwer. Leben ist Fallen. Leben bedeutet Enttäuschung, Wut und Ekel.

Und Mensch sein ist nicht schön. Menschen sind hässlich. Menschen sind nervig. betrunken. egoistisch. Lügner. Schläger. Vergewaltiger. Mörder. Suizidal. Depressiv. Wütend. Peinlich.

Mutter Theresa wäre nichts besonderes wenn wir nicht so wären.

Ein guter Mensch bedeutet nicht unfehlbar zu sein. Es bedeutet jeden Tag das Beste zu geben und nicht aufzugeben. Jeden Tag etwas besser werden.

Und sich selbst zu verzeihen.

Ich sollte das alles aufschreiben.

Weil sich vielleicht mehr Menschen so fühlen. In ständiger Zerrissenheit zwischen Himmel und Erde. Auf ständiger Suche.

Oder es gibt nur mich.

In beiden Fällen sollten Menschen das hier lesen.

Die menschliche Seele ist auf ihre Art und Weise schön.

Und komplett hässlich.

Sich ihr Näher zu fühlen hilft. Zu wissen das sie sich zusammensetzt aus Teilen unserer Eltern, dem Kuscheltier das wir als Kind hatten, unserem ersten Lieblingsbuch, diesem einen Lied, dem einen Mal mit 11 als wir uns so grundlegend ungerecht behandelt fühlten, dem Geruch nach Zuhause, dem ersten Herzschmerz.

Wir sind nur Energie.

Und ich würde am Liebsten aus der Haut fahren.

Screenshot 2020-05-27 at 10.46.18 PM

fresh start ?

Y’aaaalllll

I love the concept of a new beginning. Always have and probably always will. And as I finished all of my exams and am reeeaaally close to graduating high school, one of the biggest new beginnings is ahead of me. And I haven’t had one of those in a while.

AND HOLY SHIT (sorry mom) WHAT DO I DO NOW ???

 

Honestly having to sit so much the past couple weeks and going out very little made the idea of sleeping or staying at home very unattractive to me. Which is good because it means I won’t do this thing where I get excited for a “new beginning” and then sit at home and do things as usual.

Nononono. Not this time.

And I am not telling you all of this for no reason. But because I want to keep reminding myself that this is something  I have been looking forward to for a while now. And I always dreamt of finally using this space as a creative outlet since my creativity was kept on hold for a while now.

This year is all about healing and finding myself and I finally want to actually be productive in a good way and find people along the way who share my passion and thoughts.

This

is a new beginning.

With new art and designs, but also personal growth (yes i am finally getting a therapist) and adventures.

This is time I made for myself by making the decision to only start going to university next year.

So this is a note to myself: make it a good one